News

 

A Strong European Community - Be In Sight! - Einladung

21.03.2013

11. bis 12.06.2013

4. European Moldflow® User Meeting

in Frankfurt unter der Leitung von MF SOFTWARE

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Das CONNECT! Moldflow User Meeting bietet Ihnen die Möglichkeit, Neuerungen in der Autodesk Simulation Moldflow Software kennen zu lernen und sich unter Kunststoffexperten über bewährte Praktiken und Tipps und Tricks auszutauschen.

Erfahren Sie aus erster Hand von Senior Research Leader Dr. Franco Costa, Produktmanager Hanno van Raalte und dem Leiter der Autodesk Moldflow Materiallabore Scott Grant über neueste Funktionen und Entwicklungsthemen.

tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/Dr-Franco-Costa_w120.jpg tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/HannoVanRaalte_w120.jpg tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/Scott_Grant_w120.jpg
Dr. Franco Costa Hanno van Raalte Scott Grant

Auch aus Industrie und Forschung erwartet Sie wieder eine Reihe hochkarätiger Referenten, die wir Ihnen in diesem und den folgenden Newslettern vorstellen werden.

Sie möchten im nächsten Jahr selber Teil dieser Vorstellungsreihe werden?
Dann melden Sie sich bitte bei:

Frau Claudia Jehn +49 (0)6151 8504 111 oder unter jehn@moldflow.eu

 

Vorträge

Prof. Gerrit W.M. Peters, TU Eindhoven (DK)
Modellierung der strömungsinduzierten Kristallisation beim Spritzgießprozess - Abhängigkeiten von Prüfungsrandbedingungen

tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/GerritPeters_w100.png

In den letzten zehn Jahren wurden erhebliche Fortschritte bei der Modellierung der Strömungs-Kristallisation (FIC) von Polymeren gemacht. Das umfasst detaillierte Informationen über die zeitliche Entwicklung über Anzahl und Größe der unterschiedlichen Kristallite in den unterschiedlichen kristallinen Phasen. Des Weiteren wurden der Einfluss des rheologischen Verhaltens (Verteilung des Molekulargewichts) und der Verarbeitungsbedingungen wie Temperatur, Druck und Verformungshistorie der Schmelze untersucht.

Dr. Camilo Cruz, Robert Bosch GmbH
Entwicklung eines simulationsbasierenden Kriteriums für Bindenahtfestigkeit

tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/Dr_Camilo_Cruz.jpg

 

Bindenähte sind häufig Schwachstellen in thermoplastischen Spritzgussteilen. Angesichts der raschen Abkühlgeschwindigkeiten beim Spritzgiessen kann keine vollständige Verschmelzung der aufeinander treffenden Schmelzefronten garantiert werden. Strömungsinduzierte molekulare Orientierungen und parallele Faserorientierung sind typische Bindenahtprobleme, die die mechanischen Eigenschaften beeinflussen.
Daher ist die Vorhersage des Verschmelzungsgrades (mechanische Festigkeit) an der Bindenaht beim Produkt-Design wichtig.
Es wird ein erster Zusammenhang zwischen dem simulationsbasierenden Kriterium für Bindenahtfestigkeit und der experimentellen mechanischen Festigkeit aufgezeigt.

 

Trainingssession

Darüber hinaus wird wieder eine Trainingssession stattfinden, bei der Sie Neuerungen gleich testen können.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre Tagungsleitung

tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/grafik2.png

tl_files/mf_template/bilder/Connect2013/ATC-Trainingsraum.png

Zurück