CONNECT! - The Moldflow Universe - Einladung

Die Anmeldung f├╝r das 8. CONNECT! European Moldflow User Meeting ist freigeschaltet

Das CONNECT! European Moldflow User Meeting findet am 03. + 04. Mai 2017 unter dem Motto "The Moldflow Universe" in Frankfurt/Main statt und bietet Vortr├Ąge aus Wissenschaft und Praxis, Informationen zu neuen Funktionen in der Moldflow Software sowie Berichte ├╝ber zuk├╝nftige Weiterentwicklungsthemen und Forschungsvorhaben. Neben der M├Âglichkeit zum fachlichen Austausch erweitern Hands-On Labs und eine begleitende Fachausstellung das Angebot.

tl_files/mf_template/bilder/Connect2017/Titelbild_Connect_2017_V3_w630.jpg

tl_files/mf_template/bilder/Connect2017/Jay_Shoemaker_w110.jpg  

Besonders freuen wir uns ├╝ber die Zusage von Jay Shoemaker, Principal Learning Content Developer von Autodesk. Er ist der Entwickler der Moldflow Schulungsmaterialien und leitet das Moldflow-Zertifizierungsprogramm. Gerne steht er f├╝r Fragen und f├╝r Diskussionen ├╝ber Ihre Erfahrungen und M├Âglichkeiten mit der Moldflow Software zur Verf├╝gung.

Am Freitag, den 05. Mai 2017, haben Sie Gelegenheit an einer Associate Zertifizierung unter seiner Leitung teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Claudia Jehn.

Informieren Sie sich hier ├╝ber erste Vortr├Ąge aus dem Veranstaltungsprogramm 2017:

tl_files/mf_template/bilder/Connect2017/Sarah_Frauholz_w110.jpgtl_files/mf_template/bilder/Connect2017/Christian_Janssen_w110.jpg  

Simulation von Gas-Injektions-Griffen in der Automobilbranche ÔÇô Ein Erfahrungsbericht

Dr. Sarah Frauholz & Christian Jan├čen, Huf H├╝lsbeck & F├╝rst GmbH & Co. KG (D)

Eine M├Âglichkeit zur Gewichtsreduktion bei T├╝rgriffen ist die Gas-Injektions-Technik. Weitere Ziele des Verfahrens sind konstante Wandst├Ąrken im Griff, weniger Einfall sowie geringerer/gleichm├Ą├čigerer Verzug. W├Ąhrend der gesamten Produktentwicklung werden die Gas-Injektion-Griffe mittels Moldflow simuliert, um fr├╝hzeitig Aussagen ├╝ber die Qualit├Ąt zu erhalten. Hierbei ist auch der Vergleich zwischen Praxis und Simulation ein wichtiger Bestandteil, um die Ergebnisse zu verifizieren.

     
tl_files/mf_template/bilder/Connect2017/Thomas_Lucyshyn_w110.jpg  

Simulation des Einflusses der thermischen Eigenschaften des Werkzeugstahls auf den Spritzgie├čprozess

Assoz. Prof. Dr. Thomas Lucyshyn, Montanuniversit├Ąt Leoben (A)

In einer gro├č angelegten Parameterstudie wurde mit Autodesk Moldflow Insight in mehr als 170 Simulationen analysiert, wie sich die thermischen Eigenschaften des Werkzeugstahls auf den Spritzgie├čprozess (insbesondere Zykluszeit sowie Schwindung und Verzug) auswirken. Die Studie wurde an 2 Wanddickenvarianten eines einfachen Schachtelbauteils durchgef├╝hrt. Zwei am Markt verf├╝gbare Werkzeugst├Ąhle von B├Âhler mit deutlich unterschiedlicher W├Ąrmeleitf├Ąhigkeit (ca. Faktor 2) wurden verwendet. Die Berechnungen wurden mit 18 verschiedenen Polymeren der g├Ąngigsten Materialfamilien durchgef├╝hrt.

Wie erwartet, bewirkte die h├Âhere W├Ąrmeleitf├Ąhigkeit des Stahls eine Zykluszeitverk├╝rzung. ├ťberraschend war allerdings die Bandbreite des erzielten Effekts (< 5% bis ├╝ber 25%), der stark vom verwendeten Polymer bzw. den Prozessparametern sowie von der Wanddicke des Bauteils abh├Ąngt. Das Ausma├č der erzielbaren Zykluszeitreduktion konnte mit dem Verh├Ąltnis der Temperaturdifferenzen zwischen Masse und Werkzeugtemperatur einerseits bzw. zwischen Entformungs- und Werkzeugtemperatur korreliert werden. Daraus l├Ąsst sich auch f├╝r andere Polymere aufgrund dieser Prozessparameter vorhersagen, in welcher Gr├Â├čenordnung die zu erwartende Zykluszeitreduktion liegen wird.

Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung gemeinsam mit Ihnen!

Ihre Tagungsleitung

tl_files/mf_template/bilder/Newsletter/2016/grafik2.jpg

 


 
´╗┐